Sonderthemen Aus der Region In Alerheim tut sich einiges
Aus der Region

In Alerheim tut sich einiges

ORTSPORTRÄT / Die Gemeinde investiert kräftig in die Infrastruktur.

In Wörnitzostheim wurde die Straße saniert und ein neuer Dorfplatz gebaut. Foto: Daniel Weigl

24.07.2021

Alerheim. In der Gemeinde Alerheim mit seinen Ortsteilen Bühl, Rudelstetten und Wörnitzostheim tut sich derzeit einiges. „Wir haben vieles schon erledigt, haben aber noch einiges vor“, erklärt Bürgermeister Christoph Schmid, der seit 2008 im Amt ist. Zu den abgeschlossenen Projekten zählt vor allem die Straßen- und Kanalsanierung im Ortsteil Wörnitzostheim. Zusammen mit dem Landkreis wurden auf einer Länge von 400 Metern der Kanal saniert, Leerrohre für Glasfaser eingezogen, die Fahrbahn sowie die Gehwege erneuert und die Beleuchtung modernisiert.

Außerdem hat die Gemeinde im Ortskern eine Fläche erworben, auf welcher der neue Dorfplatz entstanden ist. Circa 500 000 Euro hat die Gemeinde für die Baumaßnahmen in die Hand genommen. „Alles ist sehr schön geworden“, freut sich Bürgermeister Schmid, weist aber schon auf das nächste Projekt hin. Ganz aktuell haben die Sanierungsmaßnahmen für die Staatsstraße DON 15 ab der bereits sanierten Brücke Wörnitzostheims bis zum Kreisverkehr nach Bühl begonnen.


„Wussten Sie, dass es im Alerheimer Ortsteil Bühl eine Fischtreppe gibt? Auf dem Areal der früheren Schwalbmühle entstand zudem ein neuer Treffpunkt mit Aufenthaltsqualität - samt Spielgerät und einer Ruhebank.“


In Bühl selbst wurden diese Arbeiten schon vor ein paar Jahren durchgeführt. „Die Dorferneuerung tut unseren Ortsteilen gut“, bilanziert der Rathauschef.

Derzeit laufen die Kanalsanierungsarbeiten an der Hauptstraße in Alerheim. Foto: Thomas Unflath
Derzeit laufen die Kanalsanierungsarbeiten an der Hauptstraße in Alerheim. Foto: Thomas Unflath

Dorferneuerung auch in Alerheim

Auch im Hauptort Alerheim tut sich einiges. Momentan wird auch hier der Kanal für insgesamt 1,5 Millionen Euro an der Hauptstraße, Am Anger und Am Postweg saniert. Für 2022 ist die komplette Dorferneuerung an der Hauptstraße geplant. „Hier sind wir mit dem Amt für Ländliche Entwicklung in Krumbach im engen Austausch bezüglich der Fördersumme“, so der Alerheimer Bürgermeister.

Bereits heuer werden 21 Bauplätze im Baugebiet westlich der Schule erschlossen. Nächstes Jahr im Frühjahr soll das Gebiet dann „baureif“ sein. (staz/red)

Weitere Themen

Burgau. Nach langer Pause soll in Burgaus malerische Gassen, Straßen und Plätzen wieder „richtiges“ Leben einziehen.
Weißenhorn. Auf ein stolzes Bestehen kann die Wasserwacht Weißenhorn im Jahr 2021 zurückblicken. Mit zwölf Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren begann alles, als diese erstmals einen Kurs für Rettungsschwimmer über einen Lehrer absolvierten. Daraus erwuchs im Jahr 1971 die Gründung einer
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, aufgrund der aktuellen Lage wird der Michaeli-Markt dieses Jahr nicht in seiner gewohnten Form stattfinden.

X